Erfahrungsberichte

 

unsere hungrige „Asylantin“

aljoshas-asylantin

Liebe Silvi,

unsere hungrige ‚Asylantin‘ :-) inzwischen ist sie schon stark geworden
ich bestelle gleich wie das letztes mal und dazu noch 1 Sack CAT DRY FISHa 2kg

liebe grüsse aus möhlin

 

___________________________________________________________________________________

 

Belek

Bild könnte enthalten: Katze und Pflanze
Guten Tag ich bin Belek! Ich grüsse Euch vom Regenbogenland. Auf dieser Erde wurde ich sehr alt, nämlich 21 Jahre. Noch im Seniorenalter wurde ich auf ANiFiT umgestellt! ANiFiT gab mir die Kraft für ein langes, glückliches Katzenleben. Ich war die Chefin im Hause Bertschinger. Eine Woche bevor ich in die ewige Heimat ging, vertraute ich Kater Flippi den Chefposten an. Mein Rat an Euch hier auf der Erde: Ernährt eure Tiere artgerecht, sie danken es Euch mit Schönheit und strotzender Gesundheit! Des Weiteren sucht das ANiFiT – Team Zug immer noch Menschen die Tieren eine bessere Lebensqualität ermöglichen. Meldet Euch doch, denn ich schaue wohlwollend auf Euch runter und meinen Segen habt ihr.


Angel

Bild könnte enthalten: Katze
Grüezi aus dem Regenbogenland….. ich wurde von Silvia Bertschinger aus dem Tierheim geholt als ich 15Jahre alt war. 14 Jahre verbrachte ich in Tierheimen im Kanton Zürich. Ich war psychisch geschädigt, machte Selbstgespräche ohne Ende und war so gar kein angenehmer Typ. Mit der Zeit fasste ich Vertrauen in meine neue Familie und war ein cooler, liebenswerter Greis. Mein Nierenschaden liess befürchten, dass ich nicht mehr lange leben sollte. Sie sagten damals noch maximal ein halbes Jahr beim Tierarzt. Dank gesunder Ernährung durfte ich 18 Jahre alt werden. Meine Botschaft aus dem Regenbogenland: Stellt uns Tiere nicht schon beim ersten auftauchenden Problem vor die Türe – danke! Und – so ganz nebenbei – befasst euch doch mal mit den ernährungsbedingten Erkrankungen https://www.loewin-futterberatung.ch/de/dokumente, damit auch eure Tiere so alt werden können, wie ich es geworden bin.


Anouk

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Grüezi aus dem Regenbogenland. Ich bin Anouk. Als Hybride Schäferhund/Wolf lebte ich im Bertschinger-Clan. Noch im Alter wurde ich auf ANiFiT umgestellt. Das tat mir sehr gut. Ich wurde 13 1/2 Jahre alt und war bis fast zum Schluss agil ohne Ende. Meine Menschenfamilie vermisst mich sehr und im Geiste bin ich immer bei Ihnen und warte auf unser Wiedersehen. Doch vorher habt ihr noch einiges da unten zu erledigen und unterstütze euch hier vom Regenbogenland aus, gemeinsam mit Belek und Angel dabei! In der Zwischenzeit empfehle ich euch als Lektüre das 4 Prozent Märchen. https://www.loewin-futterberatung.ch/de/dokumente


Flippi

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Kein automatischer Alternativtext verfügbar.Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Miau ich war der Chef im Hause Bertschinger/Blunier.
Geboren wurde ich 1999 und 2016 ging ich über die Regenbogenbrücke. Seit 2002 bekam ich täglich ANiFiT zum Fressen. Ich bin froh dass meine Menschen punkto Katzennahrung keine Kompromisse eingehen und ich artgerechte Katzennahrung ohne Chemie bekommen habe. Wohlwollend schaue ich aus dem Regenbogenland zu wie Silvia und Thomy und das ganze Team täglich Katzen und Hunde glücklich macht.  Meine Lieblingslektüre ist Katzen würden Mäuse kaufen. https://www.loewin-futterberatung.ch/de/gut-zu-wissen


Devi

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Ich war Devi, Flippis Schwester. Auch ich war Jahrgang 1999 und von Beginn an im Bertschinger/Blunier Haushalt mit dabei. Im Jahr 2016 ging ich fast zusammen mit Flippi über die Regenborgenbrücke. Ich war immer ein bisschen scheu – eben gerade das Gegenteil von Flippi. Gefressen habe ich fürs Leben gerne und vergass dann auch ab und zu meine Scheu. Hunde mochte ich nicht so, aber mit Spirit und Laksha liess es sich ganz gut leben. Meine Lieblingslektüre war Hunde würden länger leben wenn. https://www.loewin-futterberatung.ch/de/gut-zu-wissen

Spirit und Shania

Bild könnte enthalten: Katze
Hallo ich heisse Spirit und bin ein Marxdorfer Wolfshund. Seit ungefähr 7 Jahren lebe auch ich im Bertschinger-Blunier-Clan. Mein Fell war zwar nie in einem schlechten Zustand, aber seit ich ANiFiT bekomme, ist es traumhaft schön! Es wirkt kraftvoll und gesund. Zudem bin ich viel energiegeladener und konnte noch mit Laksha als sie noch lebte toben ohne Ende! Nun ist Soraya da die mit ihren kurzen Beinen verblüffend schnell rennen kann. Zu Hause kuschle ich dann gerne mit meiner Katzenfreundin Shania. Wenn ich schlafe, träume ich von Tierärzten die den Hunden und Katzen ab sofort gesunde Futtermittel verschreiben. Mittlerweile gibt es ja auch einige davon zum Beispiel. Dr. vet. Michel Fellrath, Dr. vet. Andrea Meier, Prof. Dr. vet. Wanner und noch andere.


Laksha

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Wuff ich war die Hundegefährtin von Spirit. Silvia Bertschinger holte mich mit 4 Monaten aus einem Tierheim in Deutschland. Ich wurde im Mülleimer auf irgendeiner deutschen Autobahn gefunden. Als Silvia Bertschinger mich abholte hatte ich Durchfall ohne Ende aber natürlich war ich bestens aufgehoben. Mit Fructosan und schonender Umstellung auf ANiFiT entwickelte ich mich zu einer strotzend-gesunden Hündin. Als Mitglied des ANiFiT-Team´s Zug verkünde ich euch ganz stolz, "ANiFiT macht keine Tierversuche" Laksha ging Ende 2016 über die Regenbogenbrücke. Wir begleiteten sie auf ihrem letzten Weg und schlief in unseren Armen geborgen ein. 

 

Michael

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Hallo ich bin Maikel. Ich gehöre zur Jung-Katzenmannschaft im Bertschinger-Blunier Clan. Ich kann besonders böse schauen, laut miauen und bin aussergewöhnlich beweglich. Vor mir ist nichts sicher und ich bin ein richtiges Tempramentbündel – denn ich bin WICHTIG! Mit ANiFiT werde ich ein gesundes und langes Leben führen ohne viele Tierarzt-Besuche. Ich wünsche allen Katzen dieser Welt ein gesundes, vitales Leben und empfehle den Frauchen ernährt eure Lieblinge gesund denn sie sind euch ausgeliefert und von euch abhänging.


Shania

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Grüezi mitenand, ich bin Shania – die Herzensbrecherin in der Katzenjungmannschaft Bertschinger-Blunier! Mir kann man nicht böse sein, egal was ich mache. Besonders mag ich meinen Hundefreund Spirit zum kuscheln und mit den Katzenjungs Maikel und Aragon tobe ich dann rum. Ich kann grob und kratzbürstig sein, aber alle verzeihen mir sofort! Manchmal höre ich meinen Menschen zu, die erzählen dann von Vorträgen über Ernährung. Nicole Cannelotto hält sie und die seien sehr interessant. https://www.anifit.ch/de/anifit/events Ich lade euch alle herzlich ein, so einen Vortrag zu besuchen. Infos bekommt ihr bei meinen Dosenöffnern Silvia und Thomy. 


Aragon

Bild könnte enthalten: Katze
Ich bin Aragon – ein edler Somali-Kater. Im Hunde-Katzenclan bin ich der Jüngste. Meine Züchter gehören zu denjenigen, die von Anfang an nichts dem Zufall überlassen. Es sind autorisierte ANiFiT-Züchter. Die Somali-Zucht heisst Tifina und ist in Baar Kt. Zug.  Noch nie in meinem Leben musste ich Chemiefrass runterwürgen! An den Ausstellungen schnitt ich erfolgreich ab und darf den Titel Champion tragen. Einmal wurde ich gar für BEST IN SHOW nominiert! ANiFiT wird mit immer mehr und mehr Katzenzüchter zusammenarbeiten. Ich danke dem Himmel dafür, dass zukünftig bei immer mehr Züchtern bewusst ernährt wird. Damit wir Kraft bekommen und gerüstet sind für ein langes, gesundes Leben! So macht Schönheit Spass und ich kann übermütig mit meinen Katzengefährten weitertoben. 

 

 

Filou

Bild könnte enthalten: Katze

 Ich kam in den Bertschinger/Blunier Clan als ich ein Jahr jung war. Da in meinem alten zuHause eine Katzenoma war die ich nur noch nervte gabs für mich einen Platzwechsel. Nun habe ich viele Gefährten bin aber sehr misstrauisch und brauche immer viel Zeit für Neuerungen. Ganz besonders liebe ich aber unsere Kaninchen Shadow und Thunder. Wir sind ein Herz und eine Seele. Nur haben wir ganz andere Futtergewohnheiten. Ich kann mich einfach nicht für Hasenfutter entscheiden deshalb bleibe ich bei ANiFiT. ANiFiT forever <3

 

Queenie
Queenie hetsech sehr guet gmacht. S’ANiFIT Fuetter isch würklech super guet. S‘ Fähli vor Queenie isch sehr schön worde u si isch ou scho rächt gwachse. Si cha scho Sitz, Platz u allei si chasi ou. U Outofahre duet si sehr gärn üsi Muus. Si isch üse Sunneschyn u bringt üs zum Lache! Mir si so froh, dass Queenie bi üs isch.

Queenie wott ou no öppis säge: „Hallo Sili, Ich bin jetzt schon 10 Monate alt und wie man sieht, tun mir die ANiFiT Hefetabletten so richtig gut für mein schönes, weiches Fell!

Ich liebe ANiFiT Nass- und Trockenfutter sehr, es gibt nichts besseres für mich – ausser wenn meine Mami für mich kocht! Ich bekomme auch sehr viele Komplimente, dass ich eine sehr schöne Yorkie Hündin sei und in der Grösse perfekt sei, nicht so kleingezüchtet wie die anderen Yorkie’s! Ja, ich bin halt so, wie der Yorkie eigentlich sein sollte – Back to the root’s! Ich bin eine glückliche und sehr verwöhnte Maus. Ich wünsche dir auch alles Liebe, ein herzliches Wuff, Queenie.

Hoi liebe kleine Maus: Herzlichen Dank für den lieben Brief! Es freut mich, dass du so glücklich und zufrieden bist und in der Tat du bist megasüss! Frauchen hat sich schon um dich gekümmert als du noch gar nicht bei ihr warst. Wir haben ein Festfressen für Queenie gemacht, kurz bevor Du vom Hundemami an dein Lebensplätzli gewechselt bist. Als du ankamst, war schon alles bereit: Kuschelplätzchen, Spielzeuge, Fressi-Fressi. Du hast eine sehr fürsorgliche Menschenfamilie, nicht alle Hunde haben es so schön wie Du! Ich wünsche Dir ein langes, zauberhaftes Hundeleben!
Knuddeli d Sile Bertschinger

Die 2 Yorkie’s Queenie und Aisha leben in der gleichen Strasse und sind die besten Freundinnen die man sich denken kann. Sie spielen fröhlich zusammen und bei dieser Gelegenheit tauschen sich die Frauelis aus.

Fraueli „Rita“ hat Fraueli „Melinde“ von ANiFiT erzählt, nun darf auch Aisha das feine ANiFiT fressen. Jo, die zwöi chöis mega guet zäme u Queenie duet Aisha ou rächt Beschütze vorde angere Hünd. Das macht sicher s’AniFiT uus.

______________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

Mona
Die Katzendame Mona bei Tierkommunikatorin Doris Keller in Arni/AG www.tier-seelen.ch hat am 01. April 09, kurz vor 3 Uhr morgens, 3 gesunde Katzenbabys zur Welt gebracht. Für das Katzenmami kam immer nur das Beste in Frage. Selbstverständlich wurde sie mit ANiFiT ernährt. Ich wünsche den Katzenbabys ein langes, glückliches und geborgenes Katzenleben.


Naomi
Hallo, ich bin die Naomi aus Hergiswil und weiss beim Futter genau was ich will; AniFiT ist einfach der Hit! Bereits habe ich 600 Gramm an Gewicht verloren und fühle mich wie neugeboren.
Statt stundenlang zu dösen und zu pennen, tu ich lieber in der Wohnung rumrennen. Und ANiFiT sei Dank, ist mein Fell so seidig und voller Glanz. Nun bin ich eine Katze voll Power und Rasse und das finden einfach alle Klasse! Mehr möchte ich gar nicht erklären, sondern lasse mich lieber weiterhin mit ANiFIT verwöhnen – schnurrrrr!
Met liebä Grüess vom Nömi und Andrea.


Tim, Casimir, Maving, Leo, Bagheera
Viele Grüsse aus Biel von Tim, Casimir, Maving, Leo und Bagheera!


Zara
I bin d‘ Zara und bin jetzt scho 6 Mönat alt! Mis Menschamami mit 10 Wucha grad us am Tiarhaim gholt und z’erschta Mol mitgnoh ins Büro. I kriaga in da nöchschta Täg z’erschta Mol AniFIT z’Fressa, i freua mi scho, das han i nämlich am Fescht-Fressa uh gära gha!


Muna, Gandalf, Casimir & Sergeij
Schon immer waren es die Tiere, die mir den Weg zu mehr Natürlichkeit und Gesundheit zeigten: Früher die Pferde, vor allem mein Pferd Zar, welcher 19 Jahre sein Leben mit mir teilte und mich schon damals zur TTEAM-Methode, zur Atlaslogie für Tiere und zu Centered Riding führte – und welcher vor allem mein grösster Lehrer war für die Tierkommunikation!

Heute sind es Muna, Gandalf, Casimir & Sergeij, unsere 4 wundervollen Windhunde, welche mich anspornen, mich weiterzubilden und immer Neues dazuzulernen. Ihre Gesundheit – und diejenige der vielen Tiere meiner Tierkommunikations-Kundinnen und Kunden – liegt mir sehr am Herzen, und ich bin deshalb ständig auf der Suche nach Neuem, womit ich die Tiere noch mehr unterstützen kann.

So freue ich mich sehr, vor kurzem ANiFiT entdeckt zu haben, denn in meiner Tätigkeit als Tierkommunikatorin werden mir immer wieder Fragen über die gesunde Ernährung von Hunden oder Katzen gestellt, und ich führe öfters Gespräche mit Tieren, die ihre bisherige Industrie-Nahrung verweigern oder davon krank werden – deshalb kann ich nur immer wieder darauf hinweisen, wie wichtig eine wirklich gesunde, artgerechte Ernährung ist! Ich ernähre meine Hunde schon sei einigen Jahren nur noch mit selbst gekochter Nahrung und frischem, rohem Fleisch und Knochen – muss aber zugeben, dass der „AniFiT-Anteil“ bei uns nun immer grösser wird, da ich beobachte, dass sie ein noch glänzenderes Fell haben und es ihnen einfach gut tut (und nicht zuletzt auch weil ich, wie so viele Menschen, manchmal einfach zuwenig Zeit habe, um meinen Hunden eine vollwertige Mahlzeit zu kochen).

Unser neues Zuhause in Oberwil-Lieli inspiriert mich immer wieder, da sich hier viele Möglichkeiten bieten – und so freue ich mich, in der kleinen Gesundheitspraxis im Erdgeschoss unseres Wohnhauses nun Hunde zur Therapie mit Atlaslogie, Körper- und Energiearbeit sowie energetischer Steinheilkunde begrüssen zu können.

Unser Haus bietet auch Platz für einen kleinen Seminarraum, wo ich ab Frühjahr 2009 Kurse anbiete:
A N I M A – Auch Tiere haben eine Seele – Tiere besser verstehen


Cheikh
Hallo, ich heisse Cheikh und bin 9 Monate alt und bin schon ein ganz Grosser! ANiFiT mögen doch alle gern, und ich natürlich auch! Mein Mitbewohner, Kater Orion, darf alleine raus, aber er kommt immer pünktlich nach Hause, damit er sein Lieblingsessen nicht verpasst. Ich bin mit dem Fressen immer vor ihm fertig und warte, bis ich auch seinen Napf noch ausschlecken darf. Leider lässt er mir nie wirklich was übrig (darauf warte ich warscheinlich vergebens). Liebe Sile, es ist schön, dass es Dich gibt!
Liebe Grüsse von mir und Frauchen Andrea


Wuzel
Grüezi Frau Bertschinger
Mein Kater Wuzel konnte dank ANiFIT wieder abnehmen konnte. Er ist auch wacher geworden in seinem ganzen Habitus. Das Futter von ANiFiT schmeckt ihm sehr.

Liebe Grüsse
Isabelle Koenig,Erlenbach


Janik
Dem Hund Janik und der Kätzin Grisu geht es sehr gut. Beide lieben das Futter und sind sehr zufrieden. Die Kätzin hat mit dem ewigen Gekotze aufgehört und bettelt nicht mehr den ganzen Tag nach Futter! Das Fructosan hat geholfen, Janik hat keinen Durchfall mehr. Ich möchte Ihnen Danken für die kompetente Beratung und die Zeit, die Sie sich für uns genommen haben.
Wir wünschen Ihnen ein schönes und vergnügliches Wochenende.

Freundliche Grüsse
Alexandrine Bavaud-Sédécias


Lucy
Liebe Tierfreunde
Darf ich mich vorstellen? Ich bin Lucy, ein dreijähriges Coton-Mädchen. Ich bin fit und verspielt. Meine Lieblingsgerichte sind frisches Poulet und ANiFIT. Für die Hunde-Leberwurst von ANiFiTt würde ich rückwärts auf zwei Beinen drei Meilen gehen. Auch meine 5 schmackhaften Lieblingsmenüs habe ich zum Fressen gerne. Das Beste ist aber, dass alle meine Lieblingsmenüs ohne Chemie und Konservierungsstoffe hergestellt wurden. Ausserdem müssen keine Tiere in Versuchslabors für ANiFIT geplagt werden. (siehe peta.de). Der hohe Fleischanteil von über 60 % gibt den Menüs den leckeren Geschmack. Für mein Frauchen ist auch wichtig, dass nur saubere, einwandfreie Rohmaterialien verwendet werden (kein Fleisch der Kategorie 3). Falls Sie ihre Hunde und Katzen auch gesund und lecker ernähren möchten, melden Sie sich doch bei meiner Futtertante Silvia Bertschinger.
Es grüsst Euch herzlich mit einem zärtlichen Wuff, Lucy Flückiger, Cham


Isara & Kico
De Isara ihre Buuch isch gfüllt mit Schwedetraum, so chum i sicher nömm uf en Baum! Nach dem feinen Abendschmaus mag Isara nich mehr aus den Kissen raus! Sibylle’s Bett wird nach dem Frühstück zum perfekt synchronisierten Verdauungsschlaf beschlagnahmt.

Freundliche Grüsse d Isara und de Kico us Steihuuse


Sarah
Ich heisse Sarah, bin eine braun-weisse, 7 Jahre alte Jack Russell Terrier Dame. Ich mache aktiv Agility, doch meine absolute Lieblingsbeschäftigung ist mit dem Ball spielen und zwar den ganzen Tag! Doch mein Frauchen meint nach einer gewissen Zeit, dass sei jetzt genug. Dass passt mir dann natürlich überhaupt nicht! Im Januar 06, bekam ich Gesellschaft und zwar von:

Ambi
Ich heisse Everst First Amber two, kurz Ambi, bin eine tricolor, 2 Jahre alte Parson Russell Terrier Dame. Meine Beschäftigungen sind Spielen, Rumrennen, nach Mäusen graben und die Katzen terrorisieren und ab und zu bekomme ich dann eines auf die Nase. Doch wir können auch sehr gut zusammen auf einem Stuhl schlafen. Habe auch mit Agility begonnen und habe sehr viel Spass dabei. So jetzt sagt mein Frauchen noch etwas zu uns.

Sarah und Amber sind zwei sehr liebe Schlingels und grosse Morgenmuffels und sehr schlechte Esser. Vor Mittag lief bei den Zweien nichts und beim Spazieren war Amber nach 30 min. schon müde.
Sie hatten auch keinen “Pep„. Darauf hin, habe ich versucht, dass Futter der beiden umzustellen, jedoch ohne Erfolg.
Dann kam mir eine ältere Frau in den Sinn, die ihren Hund mit ANiFiT fütterte und sehr begeistert war. Kurz entschlossen, habe ich dann einen ANiFiT-Flyer ausgefüllt und das Probe-Essen bestellt. Dann kam eine sehr liebe, warmherzige Frau vorbei und hat mir alles Erklärt und gezeigt. Es war sehr interessant und lehrreich. Dann konnten die Hündchen endlich fressen und es war eine Freude zuzusehen, wie sie ohne „Nasenrümpfen“ assen. Ich gebe ihnen seit Oktober 07 ANiFiT und erkenne die zwei fast nicht mehr wieder: Sie stehen mit mir um 5.30 Uhr auf, wollen ihr Essen und dann wird gespielt und getobt. Auf dem Spaziergang sind sie kaum müde zubekommen, es ist eine wahre Freude ihnen zuzusehen wie sie rennen, mit einander spielen und nach Mäusen graben. Diesen Fortschritt zu sehen, gibt einem sehr viel Kraft und Energie. Endlich kann ich wieder beruhigt sein, dass meine Hunde die richtige und artgerechte Nahrung erhalten – Dank ANiFiT! Wünsche allen Menschen so viel Spass mit ihrem Vierbeiner, wie ich ihn habe.
Nachtrag vom April 08: Wie geht es dir, hoffe gut? Muss dir etwas Tolles erzählen: Sarah ist läufig gewesen und ist bis jetzt immer nach zwei Monaten scheinträchtig gewesen. Musste deshalb ein Mittel vom Tierarzt holen und es ihr ca. eine Woche lang geben. Jetzt kommt das Beste: Sie ist läufig geworden, dass erste Mal seit sie Anifit isst und siehe da – sie ist dieses mal nicht scheinträchtig geworden, ich habe mega Freude!

Sarah und Amber mit Fraueli Silvia Kohler, Hagneck


Max & Moritz
Hallo liebe Vierbeiner und Tierfreunde, wir sind Max und Moritz.
Wie Ihr seht, geht es uns nun prächtig, nachdem auch wir leider eine leidige Kindheit durchleben mussten. Da unser Frauchen nur das Beste für uns möchte, hat sie sich auch für AniFiT entschieden, was wir natürlich sehr begrüssen! Ich, Max, liebe die Hefetabletten als Belohnung ganz besonders und ich, Moritz, mag Poulet am liebsten. Ein- bis zweimal die Woche gibt es auch rohes Fleisch, danach kennen wir keine Gnade mehr und stellen alles auf den Kopf! Wir wünschen Euch noch viele glückliche, gesunde und gefrässige Stunden in Eurem Leben!

Max, Moritz & Monika

Hallo Frau Bertschinger, möchte Ihnen kurz mitteilen, dass es meinem Katzen-Mädchen gut geht. Gestern ist sie das erste Mal so richtig aufgetaut. Sie jagt sogar meine Buben und ist „stinkfrech“! Sie nutzt die Situation richtig aus, zeukelt sie, lauert hinter der Ecke und wumm, da fliegt eine Ohrfeige. Es ist einfach köstlich. Die Buben sind ganz lieb und friedlich mit ihr. Sie darf sogar aus deren Näpfe Essen klauen! Das neue Trockenfutter lieben übrigens alle Drei! Die Schale ist immer leer. Wünsche Ihnen eine schöne Zeit und grüsse Sie ganz herzlich.
Monika Solinas


Lulu
Hallo ich bin die schöne Lulu aus Baar. Mein Mensch kocht immer für mich. Einmal war ich ziemlich krank. Die Milchhefettabletten, die mir meine Grossmutter Hedi schenkte, halfen mir weiter. Seither bekomme ich frisch gekochtes und Milchhefetabletten.
Es Miau-Grüessli, Lulu


Troja
Seit meine Troja ANiFiT isst, hat sie wieder ein Fell am Bauch.
Freundliche Grüsse,
Kathrin Schär


Birmas
Unsere 3 Birmas lieben die Picco Linas. So ganz nach dem Motto: Entweder mit Picco Lina oder selbst gekochtes.
Liebe Grüsse,
Monica Roth, Unterägeri


Schnurrli
Ich bin „Schnurrli“ (dreifarbig und Mama von fünf Jungs) beim Fresen mit meinem Sohn „Mogli“ (zweifarbig und riesig). Danach trennen sich unsere Wege, weil wir uns auf unserem jeweiligen Schlafplatz ausstrecken. Tolles Essen verdaut man am besten im Schlaf. Ich bin ungefähr 15 Jahre alt und habe einfach kein Trocken- und teils auch keine Dosenfutter mehr vertragen. Sogar von teurem Futter aus dem Fachhandel musste ich andauern erbrechen. Mogli, der bei uns bleiben durfte, ist jetzt 11 Jahre alt und hatte seit ungefähr 2 Jahren ein trockenes, beissendes Ekzem am Hinterteil bis mitte Schwanz. Manchmal hat er sich sogar die Haare ausgerissen, weil es ihn so „gebissen“ hat. Nun essen wir beide ANiFIT Büchsen und haben auch eine Kur Milchtabletten bekommen. Ich habe jetzt keine Probleme mehr mit dem Futter und auch nicht mehr erbrochen. Mogli ist endlich seit ungefähr einem Monat ekzemfrei und hat sogar abgenommen (mindestens 1 Kg). Nun werden wir auch noch das Trockenfutter ausprobieren. So kann einem doch das Leben noch einige Jahre Spass machen.
Grüessli: Schnurrli und Mogli Kälin, Wilen b. Wollerau


Bobby & Sally
Hallo, das ist unser Kater Bobby und unsere Mischlingshündin Sally. Beide bekommen täglich ANiFiT und sind sehr gesund und happy! Bobby ist uns im Jahre 2003 ausgehungert zugelaufen. Er war stets sehr verfressen, wie ich bis jetzt noch jede Katze erlebt habe. Zu anfangs hat Bobby ANiFiT verweigert. Als dann Sally 2007 aus einer Tötungsstation in Serbien zu uns kam, haben wir es erneut versucht. Wir wollten unsere Tiere nicht mehr mit Abfall und Chemie füttern. Sally hat in ihrem Leben wohl noch nie so etwas Gutes bekommen! Sie ist ein eher scheuer und schlanker Hund und wenn sie Angst hat, frisst sie gar nichts mehr. ANiFiT hat sie aber vom ersten Tag an sehr gerne gefressen. Nun wurde auch Bobby zu seinem Glück „gezwungen“. Wir sind einfach hart geblieben und haben ihm täglich nur noch AniFit angeboten. Und siehe da, er hat es sehr schnell angenommen. Heute sind wir überzeugt, dass Bobby zuerst die alten Lockstoffe „aus dem Kopf“ bekommen musste. Jetzt stürzt er sich mit Begeisterung auf sein Futter! Wir hatten kürzlich mal zu spät Nachschub von AniFiT bestellt und so gaben wir Bobby noch eine Dose vom „alten“ Futter. Er hat aber nur die Nase gerümpft und keinen Bissen davon genommen! Das sagt doch wohl alles. Wir empfehlen AniFiT sehr gerne weiter, weil wir die Philosophie – und unsere Tiere das Futter so gut finden! Lieber Gruss Sascha & Family

Schöns Tägli und Gruess Sascha & Co.


Koshi, Dalisa & Jezi
Mir Koshi, Dalisa und Jezi, me sind Norweger, wüsset was für eus gsund isch. Mir sind 5, 2 und 3-jährig und lebet in Dietikon. Me kennet hochwertigs Futter und esset au rohes Fleisch. Euses Festesse hät eus gschmeckt und me sind zfride. Mir drü fanget jez au a S’ANiFiT znä und sind gspannt uf die verschiedene Grüch und Gschmäcker. Me chönd chum erwarte vom AniFiT z‘esse. Näbet em Esse hänmer sehr vil Spass mitenand.


Michel
Hallo, ich bin Kater Michel. Meine Menschengefährtin liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, deshalb bin ich sehr verwöhnt. Mein Lieblingsfressen sind die leckeren Fischmenü’s vor allem Nautilus Ragout. Wenn ich im Zugersee schwimmen könnte, wäre es mir möglich, die Fische selbst zu fangen – natürlich ist es aber viel gemütlicher wenn ich die Fische von meiner Menschenfreundin Hedi serviert bekommen.


Merlin
Liebe Frau Bertschinger,
Merlin geht es sehr gut und er schmust immer noch sehr gerne. Senden Sie mir doch bitte gelegentlich 2 x 200 Milchhefe-Tabletten. Er bekommt diese immer als „Bettmümpfeli“.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Liebe Grüsse, Sonja Eschle


Milou
Das isch min chli Milou woner no uf ei Hand passt hed. Er isch dete ca. 4 Mönet alt. Er isch en richtige Hund, ned wie die meiste Chihuahuas und leider überhaupt käis Schosshündli. Er wot immer das mache wo de gross au macht und isch rüdig schnell und flink! E richtige chline luscheib:)

Liebi Grüess,
Milou Isenegger


Simba
Simba erzählt:
Das Futter (Schweden Traum) ist das Beste, was mir passieren konnte. Ich freue mich auf jedes Essen und „schlinge“ es schon fast gierig runter. Endlich bin ich mal richtig satt. Was ich nach dem chemischen Trocken-Abfallfutter nicht war. Die ganze Zeit lief ich meiner Mami nach und miaute oft (genervt) rum, weil ich irgendwie Hunger oder Durst hatte. Das ging Mami schön auf die Nerven und sie wusste langsam nicht mehr was für ein Futter sie mir anbieten soll. Jetzt bin ich aber rundum glücklich und satt. Ich miaue nur noch zum Antworten oder sonst, wenn ich mal was will.

Meine Mami sagte mir auch, sie wolle nicht, dass ich gleich ende wie die geliebte verstorbene Gipsy (Tumore und Nierenversagen). Meine Mami war zu der Zeit, in welcher Gipsy krank war, auch schwer krank und es war das Schlimmste, dass Gipsy just in dieser zeit von uns ging. Mami ist dann im Sommer 07 auch fast gestorben. Aber sie kam vom Spital immer (heimlich) kurz nach Hause mich zu besuchen und machte mir Mut, trotz meines winzigen Körperchens(2 Monante alt) gesund zu werden. Ich zeigte ihr, dass ICH ein Mami brauche! Und jetzt habe ich meine Mami wieder! Die Milchhefettabletten habe ich auch gefressen, man musste sie mir nur kleiner schneiden.

Hallo Du kleine Süsse Simba. Vielen Dank für deine Erzählung und es freut mich wirklich sehr, dass nun auch dein Hunger gestillt ist. Wenn ich gerade nicht mit Fest-Fressen oder Arbeiten mit meinem grossen Team beschäftigt bin, gehe ich Flyern (Briefkästen füttern). Bevor ich Flyern gehe, höre ich auf mein Bauchgefühl und versuche zu erspüren, in welcher Gegend es Tiere gibt die mich brauchen. Anhand dieses Bauchgefühls wähle ich dann ein Gebiet aus. Du hast mich gerufen – deine Familie hat deinen Wunsch wahrgenommen und mich kontaktiert. Liebe Simba – ich wünsche Dir ein wunderschönes, langes Katzenleben.

Tierische Grüsse d Sile Bertschinger


Dobby
Mein Name ist Dobby und ich esse seit meiner 16.Lebenswoche ANiFiT und Frischfleisch. Durch diese Ernährung bekam ich ein wunderbar glänzendes Fell und wurde (noch) agiler. Meine Leidenschaft ist es im Schnee zu toben, Insekten zu vertreiben oder „singen“. Letzteres vor Allem zum Amusement der Fremden, die da hin und wieder kommen. Ich glaube, die kommen nur um MICH anzuhören. Jagen? Mag ich nicht wirklich, aber warum Jagen gehen, wenn es ANiFiT gibt?

Herzlichst Euer Dobby


Roxy & Sari
Hoi Zäme
Wir sind Mama Roxy (9) und Töchterchen Sari (4). Wir sind zwei Somalis und haben vor knapp 2 Monaten ein neues Zuhause bekommen. Wir haben uns hier gut eingelebt und haben nur Flausen im Kopf. Aber unsere Lieblingsbeschäftigung ist und bleibt Schmusen und die Fische im Aquarium beobachten. Wir bekommen hier auch ganz leckeres und gesundes Futter. Am liebsten mögen wir Fisch und die Tetra-Packs. Die Milchhefettabletten und die Picco Linas sind ja auch so lecker! Ausserdem sagen unsere beiden Herrchen, dass wir ein viel schöneres Fell bekommen haben.
So wir müssen jetzt los, wir bekommen nämlich grad Schwedentraum.

_____________________________________________________________________________________________________

Dark Angel
Hallo ich bin Hier und heisse Dark Angel. Ich wurde am 05.11.09 aus Hamburg importiert und fühle mich bei Sari und Roxy schon richtig wohl!

 

Bestellen Sie jetzt ein Testessen!

Bestellen